Magische Orte. Faszinierende Natur. Wilde Tiere.

Weblog

Die Fire Wave – Eine alternative »Welle« im Valley of Fire

Wer – wie wir damals – für die Wave in der Paria Wilderness kein Permit erhält, freut sich sicherlich über eine Alternative. Die sogenannte »Fire Wave« im Valley of Fire State Park (Nevada, USA) ist eine solche. Der Park liegt nur eine gute Fahrstunde von Las Vegas entfernt. Diese Gesteinsformation blieb ziemlich lange unentdeckt und das, obwohl sie eigentlich direkt am Straßenrand des durch den Park führenden Scenic Drives liegt.

Der feuerrote Sandstein wird durchzogen von weißen Streifen, die ein tolles Zebramuster ergeben. Zudem erhält die Wave so einen schönen Kontrast und die gewisse Tiefenwirkung. Mit einem Weitwinkelobjektiv lässt sich der plastische Eindruck noch verstärken und die »Welle« formatfüllend im Bild festhalten.

Die beste Zeit für einen Besuch ist am Abend, wenn das wärmere Abendlicht die rötliche Färbung noch weiter verstärkt. Aber aufgepasst: Der Scenic Drive ist nur »day use«. Und wer zu lange an der Fire Wave für den Sonnenuntergang verweilt, kann schnell Ärger mit dem Ranger bekommen.

Fire wave, rock formation, Valley of Fire State Park, Nevada, USA

Die »Fire Wave« hat im Abendlicht eine tolle, intensive Färbung

Für den Besuch der Fire Wave wird kein Permit benötigt. Lediglich zehn Dollar sind für den Besuch des Valley of Fire State Park zu entrichten. Zudem bietet dieser auch noch weitere Motive, wie dem »Elephant Rock« oder dem »Arch Rock«.

Die GPS Koordinaten für die »Fire Wave« sind: 36.483615, -114.522965. Es soll inzwischen auch einen ausgewiesenen Trailhead geben. Die »Welle« liegt auf der rechten Straßenseite, kurz vor dem Ende des Scenic Drives (Richtung »White Domes«).

» Weitere Fotos von der Fire Wave
» Weitere Fotos aus dem Valley of Fire State Park

Karte zum Artikel

2 Kommentare zum Beitrag “Die Fire Wave – Eine alternative »Welle« im Valley of Fire”

  1. Fotobuch-Profi sagt:

    Schöner Artikel und tolles Foto. Macht Lust mal wieder die USA zu bereisen. Insbesodere der Westen ist bei mir noch offen, es wird anscheinend höchste Zeit.

    Moderation: Das nächste Mal dann bitte mit Namen 😉

  2. Maxim sagt:

    Und damit ist meine Entscheidung gefallen, ob ich meinen Urlaub an der Ost- oder Westküste verbringe. Ich würde mal sagen Californien-Nevada-Texas, ich komme. Danke für das schöne bild!

Hinterlasse einen Kommentar

wird nicht veröffentlicht